Jedes Kind hat sein eigenes personenbezogenes Handtuch. Allerdings wird bei jedem Händewaschvorgang der acht Kinder Wasser in das Waschbecken eingelassen. Dann waschen sich alle Kinder hierin ihre Hände nacheinander.

Auch im Kindergarten ist die Keimübertragung über kontaminierte Hände ein wesentlicher Übertragungsweg. Richtiges Händewaschen einzuüben und zu konditionieren, gehört mit zu den frühesten „gesundheitspädagogischen“ Aufgaben der Erzieherinnen. Diese haben sich in Ihrer Einrichtung sicherlich auch viele Gedanken gemacht: personenbezogene Handtücher sind schon mal ein wesentlicher Aspekt (auch wenn grundsätzlich Einmalpapier hygienisch noch besser wäre). Ich gehe aber mit Ihnen konform, dass die gemeinsame Benutzung von im Waschbecken stehendem Wasser durch acht Kinder zwar Wasser sparend, aber unter Hygienegesichtspunkten nicht empfehlenswert ist. Ich kenne keinen Hygieneplan, der das so beschreibt, sondern immer von Waschen unter fließendem Wasser spricht.

Dr. Ulrike Horacek
Leiterin des Gesundheitsamts Kreis Recklinghausen

Print Friendly, PDF & Email